Arztbewertungsportale nehmen stärker Einfluß auf die Arztwahl als gedacht

In einem aktuellen Beitrag schreibt die „Weiße Liste“ darüber wie Patientenerfahrungen einflussnehmend für die Arztwahl sind.

Nutzereinschätzung

Der Markt der Arztbewertungsportale wurde von Prof. Martin Emmert, Universität Erlangen-Nürnberg analysiert. Zusätzlich wurden Einschätzungen von Nutzer ausgewertet. Als Ergebnis läßt sich zusammenfassen, das Arztbewertungen eine deutliche Aussage haben und die Entscheidung der Arztwahl beeinflussen. Sogar 60% der Nutzer von Arztbewertungsportalen haben sich schon einmal aufgrund der verzeichneten Informationen für einen Behandler entschieden- 43% immerhin entschieden aufgrund der Informationen gegen den Arzt.

Qualitätskriterium

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Patientenerfahrungen ein zentrales Qualitätskriterium sind. „Die Transparenz im ambulanten Sektor sollte im Sinne der Patienten gezielt ausgebaut werden“, so Roland Rischer, Geschäftsführer der Weissen Liste gemeinnützige GmbH.

Feedback

Daher ist es natürlich auch völlig legitim zufriedene Patienten um eine Rückmeldung auf einem Arztbewertungsportal zu bitten. Von kritischen Meinungen lassen sich sogar sehr häufig Informationen ableiten, die für die Praxisführung oder Praxisorganisation hilfreich sein können. Nutzen Sie das Feedback zur Reflexion!

 

Hier der ausführliche Report zum Thema Arztbewertung.

Sie sollten es sich zumindest für das neue Jahr vornehmen- oder jemanden beauftragen, der sich damit auskennt!

Die Einträge, z.B. auf dem Arztbewertungsportal Jameda werden häufig nicht einzeln und sorgsam eingepflegt, sondern als Datensätze aus Listen importiert. Dabei kann es offensichtlich vorkommen, dass ein falscher Titel einem Behandler zugeordnet wird.

Weiterlesen